0

E-Trike: Elektrodreirad als Lastenesel mit besonderen Fahreigenschaften

Valentin Vodevs Vienna Bike

Das Vienna Bike von Valentin Vodev ist eigentlich ein Elektro-Trike mit besonderen Fahreigenschaften (Bild: Valentin Vodev Design Studio).

Der in Wien lebende Designer Valentin Vodev hat ein besonderes Elektrodreirad entwickelt. Es ist für den Transport ausgelegt und – jetzt kommt die Besonderheit – es neigt sich in Kurven auf die Seite, ähnlich wie der Roller MP3 LT von Piaggio. Das liegt zum einen an der einzigartigen “Radaufhängung” der beiden Hinterräder zum anderen daran, dass sie einen Abstand von nur 35 Zentimetern haben. Damit soll sich das E-Trike leicht nach links oder rechts kippen lassen. Beim Vienna Bike, so nennt Vodev seine Studie, handelt es sich nicht um ein Pedelec sondern ein E-Bike. Der Fahrer kann per Schalthebel am Lenker die Motorunterstützung steuern.

Ein weiteres Novum ist die Cargo-Box die auf dem robusten Gepäckträger mit ein paar Handgriffen fest montiert werden kann. Beim Einkaufen bietet sie ein Volumen von 150 Litern und kann bis zu 40 Kilogramm Gewicht aufnehmen. Damit eignet sich das Vienna Bike nicht nur für Einkäufe sondern auch für den Einsatz beim Lieferservice. Auch Familien kommen nicht zu kurz, denn es gibt für den Gepäckträger einen speziellen Kindersitz der schnell und sicher montiert werden kann. Dank der beiden Hinterräder ist das Rad gerade beim Transport von schweren Dingen besonders stabil.

Da das Vienna Bike zusammenklappbar ist, lässt es sich auf kleinsten Raum verstauen oder auch im Auto mitnehmen. Die Reichweite bei vollem Akku soll bis zu 60 Kilometer betragen, allerdings nur mit Tretunterstützung. Der Lithium-Polymer-Akku lässt sich über die Steckdose (230V) in bis zu drei Stunden komplett aufladen. Zudem besteht die Möglichkeit die Leistung der Batterie mit einem Zusatzakku zu verdoppeln.

Der Motor ist eine Eigenentwicklung und wiegt nur 500 Gramm bei einem Durchmesser von 6 Zentimetern. Er leistet 250 Watt bei 12 Volt, kann aber auch auf 24 Volt umgebaut werden. Die Höchstgeschwindigkeit des E-Trikes beträgt mit Motorunterstützung 22 km/h.

Das Vienna Bike ist ein funktionstüchtiger Prototyp mit Patentanmeldung. Er ist zum Vorführen und Testen geeignet. Allerdings sucht der Designer Valentin Vodev noch Investoren und Produzenten für das E-Trike. Wenn das Gefährt in die Produktion kommt, geht Vodev von einem Verkaufspreis von 1.500 bis 2.000 Euro aus.

Abgelegt in: Allgemeines, News Tags: , , ,

Das könnte Sie auch interessieren

Lesezeichen setzen und empfehlen

Eine Antwort schreiben

Kommentar abschicken
© 2017 epower-rad.de. Alle Rechte vorbehalten. HTML / CSS gültig.
Entwickelt von Theme Junkie.