0

Riese und Müller: Das sind die neuen Blue-Label-Pedelecs für 2012

Mit der Marke Blue Label will Riese und Müller stilvolle Räder ohne viel Schnickschnack anbieten. Die Blue-Label-Räder, darunter auch Pedelecs, sollen komfortable Fahrräder für die Stadt und den Alltag sein, die mit “hochwertigen Komponenten und sauberer Verarbeitung punkten” können.

Hatten die 2011er-Modelle noch den TransX-PST-Nabenmotor (Komfort Hybrid) oder den Bionx-PL-250HT-Nabenmotor (Sport Hybrid), so werden ab der Saison 2012 zwei Pedelecs mit Bosch-Mittelmotor ausgeliefert: das Cruiser Hybrid und das Komfort Hybrid. Der Motor bietet eine Tretunterstützung von bis zu 250 Prozent und hat einen hohen Wirkungsgrad am Berg.

Am Lenker-Display lassen sich vier Fahrmodi in jeweils drei Unterstützungsstufen einstellen. Falls man das Pedelec ohne Motor fahren will, gibt es einen Motorfreilauf, der widerstandsfreies Fahren erlaubt. Der Bosch-Akku soll in nur 2,5 Stunden geladen sein.

Blue Label Cruise Hybrid

Das Blue Label Cruiser Hybrid mit Bosch-Motor und 8-Gang-Nabenschaltung kostet 2199 Euro (Bild: Riese und Müller GmbH).

Das Cruiser-Hybrid-Pedelec hat einen schwarzen Sloping-Rahmen und einen hellbraunem Brooks-Ledersattel. Die Griffe sind mit braunem Leder ummantelt und auch die 28-Zoll-Reifen von Schwalbe (Fat Frank) sind braun. Als Kettenschutz dient ein dünnes, verchromtes Blech. Diese Elemente lassen das Rad etwas nostalgisch, aber elegant wirken.

Zur Beleuchtung ist eine Lumotec IQ Cyco R LED von Busch und Müller installiert. Die Gänge wechselt man mit der 8-Gang-Nabenschaltung Nexus von Shimano. Angaben zu den Bremsen hat Riese und Müller noch nicht gemacht. Aber auf dem Bild ist zu erkennen, dass es keine Scheibenbremsen sondern Felgenbremsen sind. Der Akku ist am Flaschenhalter montiert.

Optional gibt es für das Cruiser Hybrid auch Schutzbleche und Gepäckträger (Bild: Riese und Müller GmbH).

Das Cruiser Hybrid ist in den Rahmenhöhen 51 und 56 erhältlich. Es wiegt 22,2 Kilogramm und kann optional mit Schutzblechen und Gepäckträger für 80 Euro nachgerüstet werden. Auch einen Nabendynamo gibt es optional für 100 Euro. Ohne die angebotenen Optionen kostet das Blue-Label-Pedelec 2199 Euro.

Blue Label Komfort Hybrid

Das Blue Label Komfort bietet einen Durchstiegsrahmen und Bosch-Motor. Es kostet 2199 Euro (Bild: Riese und Müller GmbH).

Mit der Wave-Rahmen-Konstruktion bietet das Komfort-Hybrid-Pedelec einen einfachen und bequemen Durchstieg. Da die Zielgruppe Frauen sind, gibt es das Rad in rot und creme-weiß, wobei letztere Farbvariante einen braunen Sattel und braune Lenkergriffe hat. Das macht mit den braunen Reifen von Schwalbe einen aparten Eindruck. Beim roten Modell sind die Reifen, die Griffe und der Sattel schwarz. Damit sich keine Hose oder der Rock in der Kette verklemmt, gibt es den Hebie-Chainglider-Kettenschutz.

Das Komfort Hybrid läuft auf 28-Zoll-Rädern und hat eine Federgabel sowie eine gefederte Sattelstütze. Zum Schalten ist die 8-Gang-Nabenschaltung Shimano Nexus verbaut. Auch beim Damen-Rad kommen Felgenbremsen zum Einsatz. Es wiegt mit 23,9 Kilogramm etwas mehr als das Cruise Hybrid. Allerdings sind schon Schutzbleche und Gepäckträger, der auch den Akku aufnimmt, montiert.

Das Komfort-Hybrid-Pedelec gibt es auch als Nuvinci-Hybrid-Variante mit stufenloser Nuvinci-Nabenschaltung und Hydraulikbremsen (Bild: Riese und Müller GmbH).

Das Pedelec gibt es in den Rahmenhöhen 46 und 51. Es kostet 2199 Euro und man kann für 100 Euro optional einen Nabendynamo oder für 200 Euro eine stufenlose Nuvinci-Schaltung einbauen lassen. Zusätzlich ist das Elektrofahrrad als Nuvinci-Hybrid-Modell erhältlich. Dann hat das Rad eine stufenlose Nuvinci-Schaltung und die Hydraulikbremsen Magura HS 33. In dieser Version kostet es 2499 Euro.

 

Abgelegt in: Allgemeines Tags: , , , , ,

Das könnte Sie auch interessieren

Lesezeichen setzen und empfehlen

Eine Antwort schreiben

Kommentar abschicken
© 2017 epower-rad.de. Alle Rechte vorbehalten. HTML / CSS gültig.
Entwickelt von Theme Junkie.