1

Rose will eigenes Elektrofahrrad entwickeln und bauen

Rose Versand GmbHDie Rose Versand GmbH hat angekündigt am Unternehmenssitz in Bocholt ein eigenes E-Bike entwickeln und fertigen zu wollen. Da der Markt für Elektroräder seit Jahren stetig wächst und Rose Versand ohnehin schon seit geraumer Zeit eigene Fahrräder baue, sieht Geschäftsführer Heckrath-Rose in diesem Bereich eine Marktlücke für sein Unternehmen.

Damit das Vorhaben gelingt, geht das Unternehmen eine Kooperation mit der Fachhochschule Bocholt ein. Wie Heckrath-Rose verrät, würden sich die Ingenieure von Rose zwar sehr gut mit Fahrrädern auskennen, aber nicht mit Elektrotechnik. Deshalb habe man bei der FH nachgefragt und ist sich schnell über die Kooperation einig geworden.

Nach einer Machbarkeitsstudie will der Leiter des Mechatronik-Instituts Bocholt (MIB) an der FH, Professor Antonio Nisch, innerhalb eines Jahres so weit sein, dass Rose aus bereits bestehenden Komponenten ein E-Bike fertigen kann. Längerfristig ist aber ein Elektrofahrrad mit einem selbst entwickelten Antriebkonzept in Planung. Es soll ein Mittelmotor-Pedelec mit „sportlichem und dynamischem Antrieb“ werden und dürfte in drei Jahren Marktreif sein.

Abgelegt in: News Tags: , , , ,

Das könnte Sie auch interessieren

Lesezeichen setzen und empfehlen

Eine Antwort to "Rose will eigenes Elektrofahrrad entwickeln und bauen"

  1. JeromeNo Gravatar sagt:

    Da bin ich ja mal gespannt, was am Ende dabei herauskommt. Die Hersteller von Elektrofahrrädern wachsen ja mittlerweile wie Pilze aus dem Boden. Für die Kunden sollte dies aber durchaus positiv sein, da durch den Konkurrenzkampf auch die Preise moderater werden dürften.

Eine Antwort schreiben

Kommentar abschicken
© 2017 epower-rad.de. Alle Rechte vorbehalten. HTML / CSS gültig.
Entwickelt von Theme Junkie.