0

Accell Group kauft amerikanischen E-Bike-Hersteller

Die Accell Group hat heute den Kauf des amerikanischen E-Bike- und E-Roller-Herstellers Currie Technologies bekannt gegeben. Das Unternehmen ist in Amerika nicht nur ein führender Produzent von Elektrozweirädern, sondern hat auch ein umfangreiches Vertriebsnetz. Die Accell Group finanziert die Übernahme aus eigenen Mitteln.

“Currie Technologies ist für uns eine ausgezeichnete Investition in E-Mobilität in den Vereinigten Staaten. Mehr und mehr Amerikaner entdecken das Fahrrad als eine alternative Form der Fortbewegung”, äußert sich René Takens, CEO der Accell Group, zum Deal.

Das Pedelec der Marke I-ZIP kommt von Currie Technologies (Bild: Currie Technologies).

Unter den Marken I-ZIP und E-ZIP bietet Currie Technologies Elektrofahrräder und kleine Elektroroller an. Das Unternehmen beliefert Filialisten und Fachgeschäfte für Fahrräder mit seinen Produkten. Currie Technologies hat 40 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 20 Millionen Dollar.

Im Vergleich zu Europa steckt der Markt für Elektrofahrräder in den USA noch in den Kinderschuhen. Die Light Electrical Vehicle Association (LEVA) erwartet aber kurz- bis mittelfristig eine ähnliche Entwicklung wie in Europa. Derzeit wird der Markt für E-Bikes auf 50.000 Einheiten geschätzt. Diese Zahl soll aber in den nächsten Jahren schnell wachsen.

Abgelegt in: News Tags: , , ,

Das könnte Sie auch interessieren

Lesezeichen setzen und empfehlen

Eine Antwort schreiben

Kommentar abschicken
© 2017 epower-rad.de. Alle Rechte vorbehalten. HTML / CSS gültig.
Entwickelt von Theme Junkie.