1

Härtetest: Mit dem Pedelec 18.000 Kilometer um Australien fahren

 

Maximilian Semsch ist mit seinem Pedelec schon bereit für die 18.000-Kilometer-Tour um Australien (Bild: Maximilian Semsch).

Maximilian Semsch will mit einem Pedelec in sechs Monaten Australien umrunden. Dabei wird er 18.000 Kilometer zurücklegen. Die Tour soll am 01.01.2012 beginnen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und die Flüge sind schon gebucht. Am 18.12.2012 fliegt der Abenteurer mit Kameramann Frank Richter nach Sydney, wo weitere Vorbereitungen für die Australienumrundung getroffen werden müssen.

Auf seinem Blog “What a Trip – Around Oz” wird Semsch seine Erfahrungen von der wohl längsten je durchgeführten Pedelec-Reise schildern und auch Videobeiträge veröffentlichen. Wer Maximilian Semsch nicht kennt, muss wissen, dass die Australienrundfahrt nicht seine erste extreme Radtour ist. Schon 2008 unternahm er eine Radreise über 13.500 Kilometer von München nach Singapur. Dafür brauchte Semsch 220 Tage, die er in einem Film dokumentierte, der unter anderem mit dem Bayerischen Nachwuchsfilmpreis 2010 ausgezeichnet wurde. Damals unternahm Semsch die Reise aber noch mit einem herkömmlichen Fahrrad.

Warum sich Maximilian Semsch bei diesem Trip für ein Pedelec entschieden hat, begründet er folgendermaßen: “Nachdem ich ein Pedelec auf dem Testparcours einer Messe gefahren bin, war ich fasziniert von der Technik und dem Fahrspaß. Und schon war eine neue Idee geboren: Was passiert, wenn Mensch und Technik in einem Extrem aufeinandertreffen? Ich bin mir sicher, dass das E-Bike in naher Zukunft eine immer größere Rolle spielen wird und möchte mit meiner Reise die erste wirkliche Testfahrt der neuen Technologie und bisher längste E-Bike-Reise unternehmen. Zudem haben mich die Themen “alternative Energien” und “Mobilität” nicht mehr losgelassen.”

Als Sponsor für die Pedelecs hat der Abenteurer Haibike gewinnen können. Der Fahrradhersteller aus Schweinfurt stellt Semsch und seinem Kameramann das Pedelec Haibike eQ Trekking SL zur Verfügung. Eine wackere Entscheidung, denn auf dem 18.000 Kilometer-Trip durch Australien wird das Pedelec sicher einem extremen Härtetest unterzogen.

Das Haibike eQ hat einen Bosch-Mittelmotor der 250 Watt bei 36V leistet und einen Lithium-Ionen-Akku mit 288 Wh (8 Ah, 36 Volt). Weitere Features des 22,6 Kilogramm schweren Pedelecs sind die Tektro-Volans-Scheibenbremsen, eine Federgabel von SR Suntour, die 27-Gang-Schaltung Sram Dual Drive/X.9 und der Nabendynamo 3N80 von Shimano.

Abgelegt in: News Tags: , , , , , ,

Das könnte Sie auch interessieren

Lesezeichen setzen und empfehlen

Eine Antwort to "Härtetest: Mit dem Pedelec 18.000 Kilometer um Australien fahren"

  1. reneNo Gravatar sagt:

    Tolles Projekt ! Ich meine aber, dass nicht wie geschrieben eine 7-Gang-Schaltung Sram Dual Drive/X.9 verbaut ist, sondern lt. Foto eine Nuvinci .

    MfG

Eine Antwort schreiben

Kommentar abschicken
© 2015 epower-rad.de. Alle Rechte vorbehalten. HTML / CSS gültig.
Entwickelt von Theme Junkie.